Ryan MacGrath verbindet zwei Welten: Als Visual Artist begeistert mit seinen figurativen Aquarellen und verfremdeten Landschaftsbildern. Gleichzeitig ist der in Bern wohnhafte Kanadier ein gefeierter Singer/Songwriter, der Vergleiche mit Brandon Flowers (The Killers), Nick Cave, Roy Orbison und Rufus Wainwright nicht scheuen muss.

Als rote Linie zieht sich eine einnehmende Melancholie durch sein künstlerisches Schaffen. Sie bestimmt auch den Sound der neuen Single «Temporary Bliss» – ein Vorgeschmack auf das kommende Album «That Woods». Produziert hat es der Kanadische Produzent Dale Murray. Laut Ryan MacGrath versteht er es perfekt, die Gegensätze zwischen fröhlich und dunkel,   Einsamkeit und Gemeinschaft in der Musik vereinen. Da ist sie nun also wieder, die Verbindung zwischen den beiden Welten: die Bipolarität, die auch in seiner Malerei eine grosse Rolle spielt.

Neugierig geworden? Dann einfach einschalten zu unserem CD-Tipp der Woche: Montags, Mittwochs und Freitags zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.