On Air

Depeche Mode - Love, In Itself (Remastered)

Home

Wetter


Wetter aktuell

Im Süden windig, im höheren Bergland stürmisch. Kommende Nacht im Süden örtlich Nebel.

Heute Nachmittag ist es stark bewölkt und zeitweise fällt Regen oder Sprühregen. Im Südwesten kommt bei zunehmenden Auflockerungen zeitweise die Sonne durch. Während die Temperatur an der Oder im schwachen Südostwind bei 4 Grad verharrt, werden entlang des Rheins milde 13 Grad gemessen. Im Westen und Süden weht ein mäßiger bis frischer Südwestwind, im höheren Bergland mit Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch verlagern sich die Regenfälle in den Nordosten und Norden des Landes. Südlich einer Linie Niederrhein-Vogtland bleibt es dagegen meist trocken und die Wolken lockern teils stärker auf. Vor allem entlang der Donau kann sich Nebel bilden. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 9 und 5 Grad, östlich der Elbe sowie im Süden bei 5 bis 1 Grad. Der Wind weht mäßig, im Süden schwach und dreht in den Frühstunden auch an der Oder langsam auf Südwest.

Wetter aktuell

Im Süden windig, im höheren Bergland stürmisch. Kommende Nacht im Süden örtlich Nebel.

Heute Nachmittag ist es stark bewölkt und zeitweise fällt Regen oder Sprühregen. Im Südwesten kommt bei zunehmenden Auflockerungen zeitweise die Sonne durch. Während die Temperatur an der Oder im schwachen Südostwind bei 4 Grad verharrt, werden entlang des Rheins milde 13 Grad gemessen. Im Westen und Süden weht ein mäßiger bis frischer Südwestwind, im höheren Bergland mit Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch verlagern sich die Regenfälle in den Nordosten und Norden des Landes. Südlich einer Linie Niederrhein-Vogtland bleibt es dagegen meist trocken und die Wolken lockern teils stärker auf. Vor allem entlang der Donau kann sich Nebel bilden. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 9 und 5 Grad, östlich der Elbe sowie im Süden bei 5 bis 1 Grad. Der Wind weht mäßig, im Süden schwach und dreht in den Frühstunden auch an der Oder langsam auf Südwest.

Wetter aktuell

Am Mittwoch zeigt sich im Westen und Süden für längere Zeit die Sonne und es bleibt trocken. In der Nordhälfte halten sich anfangs noch dichtere Wolken, aus denen es noch etwas regnet. Diese ziehen sich am Nachmittag immer mehr Richtung Vorpommern zurück. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 10 und 16 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein und im Alpenvorland. Im Nordosten sowie im Bergland bleibt es mit Werten um 8 Grad etwas kühler. Der Wind weht mäßig aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen an der See und im Bergland. In der Nacht zum Donnerstag ist es zunächst verbreitet gering bewölkt. In der zweiten Nachthälfte ziehen im Westen dichtere Wolken auf, es bleibt aber überall trocken. Die Temperatur sinkt auf 10 Grad auf den Nordseeinseln und bis -2 Grad südlich der Donau. An der Nordsee und im Bergland bleibt es teils stürmisch.

Wetter aktuell

Am Donnerstag ziehen im Norden und Westen dichtere Wolkenfelder durch und gebietsweise kann es etwas regnen. Ansonsten ist es wechselnd wolkig und meist trocken, von Baden-Württemberg über Bayern bis zur Lausitz scheint auch für längere Zeit die Sonne. Die Höchsttemperatur liegt zwischen sehr milden 10 und 15 Grad, am Nordrand der Mittelgebirge sowie am Oberrhein örtlich sogar bis 18 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest. Im Bergland und an der Nordsee treten Sturmböen, in exponierten Gipfellagen auch orkanartige Böen auf. In der Nacht zum Freitag fällt im Nordwesten gebietsweise etwas Regen. Sonst bleibt es meist trocken und vor allem im Südosten klart es auf. Die Luft kühlt sich auf 9 Grad im Westen und auf 2 Grad südlich der Donau ab.

Wetterwarnung

Wetterwarnung