On Air

Of Monsters And Men - Little Talks

Home

Wetter


Wetter aktuell

Im Nordosten aufkommende Schauer und teils kräftige Gewitter. Dahinter von Südwesten her Wetterberuhigung.

Heute fallen im Nordosten sowie Südosten schauerartige, teils gewittrige Regenfälle, die bis zum Abend langsam ostwärts abziehen. Auch im Nordwesten sowie später auch an den Alpen lebt die Schauertätigkeit erneut auf. Örtlich sind auch einzelne Gewitter möglich. Vor allem vom Oberrhein bis nach Sachsen lockern die Wolken aber auch stärker und die Sonne kann länger scheinen. Dort bleibt es bei nur geringem Regenrisiko weitgehend trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 Grad an der Nordseeküste und 27 Grad an der Neiße. In der Nacht zum Montag verdichten sich die Wolken von Westen her rasch und es setzt länger anhaltender, teils schauerartig verstärkter Regen ein. Auch südlich der Donau treten über die Nacht hinweg noch einzelne Schauer auf. Ansonsten klingen die Niederschläge überall ab und die Wolken lockern stärker auf. Die Tiefstwerte liegen dabei zwischen 15 Grad an der Nordsee und 8 Grad im östlichen Mittelgebirgsraum.

Wetter aktuell

Im Nordosten aufkommende Schauer und teils kräftige Gewitter. Dahinter von Südwesten her Wetterberuhigung.

Heute fallen im Nordosten sowie Südosten schauerartige, teils gewittrige Regenfälle, die bis zum Abend langsam ostwärts abziehen. Auch im Nordwesten sowie später auch an den Alpen lebt die Schauertätigkeit erneut auf. Örtlich sind auch einzelne Gewitter möglich. Vor allem vom Oberrhein bis nach Sachsen lockern die Wolken aber auch stärker und die Sonne kann länger scheinen. Dort bleibt es bei nur geringem Regenrisiko weitgehend trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 Grad an der Nordseeküste und 27 Grad an der Neiße. In der Nacht zum Montag verdichten sich die Wolken von Westen her rasch und es setzt länger anhaltender, teils schauerartig verstärkter Regen ein. Auch südlich der Donau treten über die Nacht hinweg noch einzelne Schauer auf. Ansonsten klingen die Niederschläge überall ab und die Wolken lockern stärker auf. Die Tiefstwerte liegen dabei zwischen 15 Grad an der Nordsee und 8 Grad im östlichen Mittelgebirgsraum.

Wetter aktuell

Am Montag weiten sich die schauerartig verstärkten und teils länger anhaltenden Regenfälle allmählich ostwärts aus. Vor allem im Südwesten sowie auch Südosten des Landes sind auch einzelne Gewitter in die Niederschläge eingebettet. Die höchsten Regenmengen sind dabei im Westen sowie vom östlichen Alpenrand bis zum Bayerischen Wald zu erwarten. Bis zum Abend bleibt es lediglich von Schleswig-Holstein bis in den Süden Brandenburg noch weitgehend trocken. Dort kann zumindest anfangs bei aufgelockerter Bewölkung noch etwas die Sonne scheinen. Höchstwerte bewegen sich meist zwischen 16 und 23 Grad, ganz im Osten sind mit Sonnenunterstützung nochmals bis 25 Grad zu erwarten. Es weht ein in Böen frischer, in Verbindung mit Gewittern vereinzelt auch starker bis stürmischer westlicher Wind. In der Nacht zum Dienstag fällt vor allem im Osten sowie Teilen der Mitte und des Südens länger anhaltender und kräftiger Regen, der gebietsweise auch ergiebig ausfallen kann. Kaum Niederschläge und zeitweise Auflockerungen sind am ehesten Richtung Küste sowie von Südhessen bis nach Mittelfranken zu erwarten. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 8 Grad.

Wetter aktuell

Am Dienstag muss bei stark bewölktem oder bedecktem Himmel vielerorts mit länger anhaltenden Regenfällen gerechnet werden. Lediglich im Nordwesten und Südostbayern fällt das Regenrisiko etwas geringer aus. Die Temperaturmaxima bewegen sich zwischen 15 Grad im Dauerregen und 22 Grad entlang des Rheins. Der Wind weht meist mäßig aus West und frischt bisweilen böig auf. In der Nacht zum Mittwoch fällt vor allem in der Südosthälfte noch teils kräftiger Regen. Im Norden und Nordwesten sowie im Verlauf der Nacht auch im Westen regnet es nur noch selten und die Wolkendecke kann mitunter stärker auflockern. Dabei sind Temperaturminima zwischen 16 und 7 Grad zu erwarten.