Ein aufregendes und ereignisreiches Jahr 2017 ist nun vorbei. Wir wünschen in diesem Sinne allen ein frohes neues Jahr 2018.

Aber was sollte man nun tun wenn man am 1. Januar aufwacht und merkt, man hat doch etwas zu tief ins Glas geguckt? Wir haben ein paar Tipps gegen den Kater zusammengestellt:

1. Mythos: Salziges Essen hemmt die Kopfschmerzen

Ein sehr alter Mythos besagt man könne sehr viel salziges Essen zu sich nehmen um die Kopfschmerzen zu bekämpfen. Sehr berühmt dafür ist zum Beispiel der Rollmops. Diese Weisheit beruht darauf das man durch salziges Essen mehr trinkt und daraufhin ja mehr Flüssigkeit zu sich nimmt. Durch die Aufnahme von zu viel Salz verstärkt sich allerdings der Durst nur kurzfristig, was am Ende doch zu einer eher geringeren Flüssigkeitsaufnahme führt. Also lieber ohne salzige Speisen einfach mehr (nicht alkoholisches) trinken.

2. Bewegung macht schneller wieder fit

Zugegeben kostet es am nächsten Tag einiges an Überwindung aber einfach mal nach draußen gehen, Spazieren oder gar ein wenig Laufen hilft den Körper wieder aufzuwecken und fitter zu werden. Natürlich sollte man vielleicht im neuen Jahr allgemein über etwas mehr Sport nachdenken und nicht nur nach einer Feier.

3. Schmerzmittel gegen die Beschwerden?

Lieber nicht. Wie jeder wissen sollte sind Schmerzmittel in Kombination mit Alkohol (auch danach) Gift für den Körper. Diese können in der Leber und anderen Organen zu starken Wechselwirkungen führen was absolut nicht gut für die Gesundheit ist. Also Finger weg von den Schmerzmitteln.

 

Also am 1. Januar ist es eventuell einfach nur angebracht einfach mal auf einen langen Spaziergang zu gehen und sich etwas bewegen und viel (nicht alkoholisches) zu trinken. Natürlich sollte man auch direkt aufpassen was man am Silvesterabend alles zu sich nimmt.

Trotz allem wünschen wir ein guten und beschwerdefreien Start ins Jahr 2018.

Haben Sie noch weitere Tipps gegen einen Kater? Was hilft Ihnen? Dann hinterlassen Sie uns einfach eine Nachricht im Kommentar, per Twitter oder an [email protected]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.