„Kuscheltiere sind in der Kindheit unglaublich wichtig“, sagt Marc Forster, Schöpfer des Fantasy-Dramas „Christopher Robin“. In unserem Interview spricht der ursprünglich aus Deutschland stammende Erfolgsregisseur („The Kite Runner“, „Quantum of Solace“, „World War Z“) über das, was uns auf dem Weg zum Erwachsenwerden verloren geht.

Mehr zu „Christopher Robin“ und anderen Filmen gibt es jeden Donnerstag und Sonntag bei uns im ISN Kinotag.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.