FOD 057 – Bruno Lüdke

Wir befinden uns im nationalsozialistischen Deutschland, genauer gesagt in Berlin, Anfang der 40er Jahre. Bruno Lüdke werden mehr als 50 Morde an Frauen von der Polizei und der Justiz angelastet – doch hat er es wirklich getan? Dies ist nicht nur eine einzigartige Geschichte einer rassistisch motivierten Hatz, sondern auch ein trauriges Beispiel dafür, wie eine Person, die nicht “ins Bild passt” in die Mühlen der Justiz gerät und von den Medien zum Monster stilisiert wird.

 

 

Textquellen:

Artikel (Westfalenpost)

Artikel (Westfalenpost)

Serienkillers

Nachts, wenn der Teufel kam (Film)

Fabrikation eines Verbrechers (Buch)

Podcastempfehlung :

Zeitverbrechen

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

5 Kommentare
  1. Max_Rotbart
    Max_Rotbart sagte:

    Hey ihr zwei,
    Also die Lösung für das krimirätsel müsste der flugzeug Absturz in den Anden im Oktober 72 sein. Dort wurden einige in der Not zu kannibalen und aßen ihre verstorbenen Mitreisenden. Ziemlich tragisch. Und Geld wurde für etwas Wärme verbrannt. Liebe Grüße Max

    Antworten
  2. Max Böhmer
    Max Böhmer sagte:

    Hey ihr zwei,
    Also die Lösung für das krimirätsel müsste der flugzeug Absturz in den Anden im Oktober 72 sein. Dort wurden einige in der Not zu kannibalen und aßen ihre verstorbenen Mitreisenden. Ziemlich tragisch. Und Geld wurde für etwas Wärme verbrannt. Liebe Grüße Max

    Antworten
  3. Micha
    Micha sagte:

    Hallo,
    durch Zufall bin ich heute bei MSN über die reißerische Überschrift: „So starb der größte Massenmörder der Kriminalgeschichte“ gestolpert, passend zu eurer neusten Folge, im Artikel wird das Ganze dann aber auch aufgeklärt:
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/so-starb-der-größte-massenmörder-der-kriminalgeschichte/ar-BBLR2bh?ocid=spartanntp

    Macht weiter so, ich freue mich auf die nächsten Folgen.

    HARZliche Grüße
    Micha

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.