John ist ein Musterbürger und setzt sich für das Wohl der Gemeinschaft ein. Er ist ein umgänglicher Typ, immer für einen Spaß zu haben und immer einen Spruch auf den Lippen. Die Nachbarschaft schätzt ihn und schaut zu ihm auf, denn der erfolgreiche Bauunternehmer bespaßt in seiner Freizeit Kinder, die im Krankenhaus liegen. Vielen kleinen Patienten zaubert er so ein Lächeln ins Gesicht. Doch hinter der Fassade schlummert ein grausamer Psychopath.

 

Textquellen:

Spiegel Online

True Crime Story

John Wayne Gacy (Wikipedia)

Welt Online

Biography

Stern Online

Crimemuseum

Britannica

Thought Co

Videoquellen:

Dailymotion

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Der Highway 16 in Kanada hat es zu trauriger Berühmtheit gebracht, er gilt als „Highway of Tears“ also als “Straße der Tränen”. Dutzende Frauen sind entlang des Weges verschwunden, viele wurden getötet – die meisten von ihnen waren Indianerinnen. Bis heute sind nur wenige Fälle aufgeklärt, und die Polizei gibt sich wenig Mühe, dies zu ändern.

Textquellen:

The Line up

Britisch Columbia Highway 16 (Wikipedia)

Highway of Tears murders (Wikipedia)

The Canadian Encyclopedia

Spiegel Online

Did you know facts

Die Welt Online

Sebastian Moll

Hamburger Abendblatt Online

HNA Online

Aktionsgruppe Indianer & Menschenrechte

Cody Legebokoff (Wikipedia)

Robert Pickton (Wikipedia)

Bobby Jack Fowler (Wikipedia)

Human Rights Watch

Videoquellen:

The Highway of Tears (YouTube)

ARD Mediathek

Film:

Finding Dawn

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Belle Gunness wuchs in dem kleinen norwegischen Dorf Selbu auf. Wie viele andere wanderte sie auf der Suche nach dem amerikanischen Traum in die Vereinigten Staaten aus. Sie fand es in Chicago, als sie eine geniale Art entdeckte, Geld zu verdienen: Versicherungsbetrug.
Doch ihr würdet nicht The Face Of Death hören, wenn sie nicht noch mehr auf dem Kerbholz hätte…

 

 

Textquellen:

Serienkillers

Artikel (Stern Online)

Allhatsinteresting

Wikipedia

Biography

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Anfang der 2000er versetzt ein Serienmörder Russlands Hauptstadt Moskau in Angst und Schrecken. In regelmäßigen Abständen werden im beliebten Bitza-Park Leichen gefunden, deren Schädel eingeschlagen und auf besondere Weise markiert wurden. Die Polizei ist sich sicher, es hier mit ein und demselben Täter zu tun zu haben, doch es gibt jahrelang keine verwertbaren Spuren vom sogenannten “Irren vom Bitza-Park”.

Textquellen:

Serienkillers

Artikel (Spiegel Online)

Artikel (Welt Online)

Independent

Sputniknews

Fabrikation eines Verbrechers (Buch)

 

Videoquellen :

Der Schachbrettmörder (YouTube)

Stephan Harbort über Serienmörder (YouTube)

 

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Wir befinden uns im nationalsozialistischen Deutschland, genauer gesagt in Berlin, Anfang der 40er Jahre. Bruno Lüdke werden mehr als 50 Morde an Frauen von der Polizei und der Justiz angelastet – doch hat er es wirklich getan? Dies ist nicht nur eine einzigartige Geschichte einer rassistisch motivierten Hatz, sondern auch ein trauriges Beispiel dafür, wie eine Person, die nicht “ins Bild passt” in die Mühlen der Justiz gerät und von den Medien zum Monster stilisiert wird.

 

 

Textquellen:

Artikel (Westfalenpost)

Artikel (Westfalenpost)

Serienkillers

Nachts, wenn der Teufel kam (Film)

Fabrikation eines Verbrechers (Buch)

Podcastempfehlung :

Zeitverbrechen

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Es führt uns heute erneut nach England, genauer gesagt nach Ipswich in der Grafschaft Suffolk. In der ostenglischen Küstenstadt mit etwa 120.000 Einwohnern, treibt im Herbst 2006 ein mysteriöser Frauenmörder sein Unwesen. Ausnahmslos drogenabhängige Prostituierte fallen dem Ipswich-Strangler damals zum Opfer und mussten Schreckliches über sich ergehen lassen. Dieser einzigartige Fall der englischen Kriminalgeschichte, wird uns diese Folge beschäftigen.

Textquellen:

Serial Murder (Wikipedia)

Mordserie in Ipswisch (Wikipedia)

Artikel (Stern)

Artikel (Spiegel)

Artikel (Zeit)

Artikel (Tagesspiegel)

Videoquellen:

Der Würger von Suffolk (YouTube)

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Leider müssen wir unsere Podcastpause ein wenig verlängern, aber dafür könnt ihr gerne mal in eine anderen Podcast von Hatti oder von Bella mal hinein hören. Wenn alles gut geht, hören wir uns am 23.07.18 mit einem neuen Fall wieder.

liebe Grüße von Bella und Hatti

Bella

Hatti

 

Wir befinden uns in London, es ist der 30. Dezember 1978. Dennis Nilsen geht nach seiner Arbeit noch in eine kleine Kneipe, um etwas zu trinken. Er trifft hier auf den 14 Jährigen Stephen Holmes, der erfolglos versuchte Alkohol zu kaufen. Nilsen lud den Jugendlichen – den er auf etwa 17 schätzt – in sein Haus ein, um dort Alkohol mit ihm zu trinken. Was dann geschah, war der Beginn einer bis dato nie dagewesenen Verbrechensserie.

Textquellen:

Allmystery

Wikipedia (englisch)

 

Videoquellen:

Serial Killer Documentary (YouTube)

 

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

Mindestens zwölf Morde, mehr als 45 Vergewaltigungen und über 100 Einbrüche werden dem“ Golden State Killer“ in den Siebziger- und Achtzigerjahren in Kalifornien zugeschrieben. Lange schien der Fall unlösbar – bis zum 24. April 2018. Endlich konnten US-Ermittler den Killer überführen und festnehmen. Über seine Taten und die Ermittlungen wollen wir heute sprechen…

Textquellen:

Wikipedia (deutsch)

Wikipedia (englisch)

Süddeutsche Online

Tagesanzeiger

Spiegel Online

Los Angeles Magazin

Videoquellen:

The Orginal Night Stalker (YouTube)

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti

 

Im Februar 1959 sterben im Ural neun Bergsteiger. Ihre teilweise entkleideten Leichen sind stark radioaktiv verseucht und weisen eigenartige Verletzungen auf. War es ein Unfall – eine Verkettung sonderbarer aber vollkommen normaler Umstände, die den Menschen damals widerfuhr? Oder steckt mehr dahinter?

Textquellen:

Motherboard Vice

Wikipedia

Sputniknews

20 Min

Twitter:

Face of Death

Bella

Hatti