Zwei mal im Jahr passiert etwas merkwürdiges. Erst wird uns eine Stunde geklaut und später wird sie einfach wieder zurückgegeben und jetzt ist Sommerzeit.

In der Nacht vom 25.3. auf den 26.3. war es wieder soweit und wir mussten auf unseren Uhren eine Stunde drauf rechnen. Das heißt eine Stunde weniger schlafen aber dafür eine Stunde länger Tageslicht am Abend.

Wieso eigentlich Sommerzeit?

Die Sommerzeit gab es nicht immer in Deutschland.  Die Einführung der Sommerzeit wurde erst am 22. Juni 1978 vom Bundestag beschlossen. Um unterschiedliche Zeitzonen innerhalb Deutschlands zu vermeiden stimmte man sich ebenfalls mit der Führung der DDR ab und 1980 war es dann soweit und neben der Winterzeit (auch Normalzeit genannt) mussten wir uns auch um die Sommerzeit Gedanken machen.Wie spät ist es ?

Die Idee dahinter war die Möglichkeit Strom zu sparen. Dadurch das es im Sommer früher hell wurde und durch die Zeitumstellung länger hell bleibt wollte man Beleuchtungsenergie einsparen. Allerdings erwies sich dies nur als Theorie, denn die Gewohnheiten des Menschen konnten schlecht verändert werden und der Verbrauch ist in etwa gleich geblieben. Außerdem macht der Stromverbrauch durch Leuchtmittel nur einen sehr geringen Anteil des häuslichen Energiebedarfs aus, wesentlich mehr verbraucht beispielsweise die Heizung.

Probleme?

Natürlich kann dies auch zu Problemen führen. Menschen klagen beispielsweise darüber das sie tagelang unter Schlafproblemen leiden, da sich der Tagesrhythmus um eine Stunde verschiebt. Aber auch technisch gesehen ist die Zeitumstellung stets eine Herausforderung. Es kommt nicht sehr selten vor das durch die Zeitumstellung Datenbanksysteme oder andere Programme, die auf die Zeit angewiesen sind Schwierigkeiten aufweisen.

Einfach abschaffen?

Inzwischen werden die Stimmen immer lauter die Sommerzeit wieder abzuschaffen, da sie kaum einen wirtschaftlichen Nutzen bringt und den Menschen aus seinem Rhythmus bringt. Allerdings ist dies ein großer bürokratischer Akt, denn inzwischen müsste dies gemeinschaftlich innerhalb der EU Regierung beschlossen werden.

Allerdings dürfen wir uns bereits jetzt schon auf den 29. Oktober 2017 freuen, denn dann erhalten wir unsere Stunde wieder zurück.

Weitere Informationen

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite der  PTB, die das Thema Zeitumstellung ausführlich beschreiben und erklären was das für technische Aufwände mit sich bringt.

 

Bilder: Karin Jung  / pixelio.de, berwis  / pixelio.de

Mit freundlicher Unterstützung von AgarwaenCran können wir gleich 2 neue Programmpunkte für unseren neuen Star Trek Sonntag aufnehmen.

Einschalten solltet ihr bereits aller spätestens um 15:30, denn da könnt ihr jeweils eine Episode aus dem Hörspiel „Für eine Handvoll Latinum“ hören. Anschließend um 16:00 Uhr folgt die Star Trek Wochenschau mit einem kurzen aber sehr informativen Bericht über die aktuellen Wochenereignisse aus dem Star Trek Universum und das jede Woche neu.

Im Anschluss dann direkt nach der Wochenschau haben wir für euch den Tribble Talk. Also direkt 3 Ereignisse auf die man sich als Star Trek Fan doch freuen kann.

Weitersagen und Einschalten! Ihr habt am Sonntag eh nichts anderes mehr vor.

Gestern am 3.3.2017 war für viele Nintendo Fans ein Feiertag. Nintendo hat ihre neue Konsole mit dem Titel „Switch“ auf den Markt gebracht. Wer eine vorbestellen konnte hatte Glück und konnte diese gleich in den Händen halten, andere mussten unter Umständen eine ganze Weile warten.

 

Lange Schlangen in Japan

In Japan haben sich an den Elektronikläden lange Schlangen gebildet. So sollen die Schlangen teilweise bis um die Häuserblocks herumgegangen sein. Wer allerdings keine Konsole vorbestellt hatte musste teilweise sehr viel Glück haben noch eine vom Lagerbestand bekommen zu können.

Auspacken und einschalten

Als Nintendofan ist meine Konsole gestern per DHL angekommen. Ich hatte glück und konnte diese vorbestellen zusammen mit der limierten Auflage von „The Legend of Zelda – Breath of the wild“.  Anders als bei den vorherigen Konsolen von Nintendo musste man nicht erst einmal wieder Platz schaffen, die alte Konsole abbauen, Sensorleisten deponieren und großartig Kabel verlegen.

Die Konsole besteht aus einem Tablet, dessen Controller links und rechts befestigt werden können. Im Prinzip kann man somit schon direkt mit dem Spielen loslegen. Wer die Konsole auch gerne am TV-Gerät bedienen möchte baut ein Dock auf, wo lediglich ein HDMI Kabel und ein Stromversorgung platz finden muss. Bei mir hat diese bequem Platz direkt neben der Wii U gefunden.

Die erste Inbetriebnahme hat gerade mal 5 Minuten gekostet. Man benötigt den WLAN Schlüssel und wenn man auf den Nintendo eShop zugreifen möchte sollte man die Zugangsdaten seines Nintendo Kontos parat haben.

Der Homescreen ist nichts was man von der Nintendo Wii oder der Wii U kennt sondern wesentlich übersichtlicher gestaltet und sehr aufgeräumt. Im unteren Feld werden die Hauptmenüpunkte wie Neuigkeiten, den eShop, ein Fotoalbum oder die Einstellung angezeigt. Die installierten oder verfügbaren Spiele sind im oberen Bereich zu sehen.

Auf wackeligem Fuß

Im Internet gibt es zahlreiche Berichte über einen wackeligen Standfuß an der Nintendo Switch. Leider ist der Standfuß tatsächlich nicht sonderlich gelungen. Er eignet sich für ebene und gerade Oberflächen. Ein entspanntes Spielen, indem man die Konsole auf dem Sofa oder auf dem Bett abstellt, ist so entspannt, wie es die Werbevideos zeigen, eher nicht möglich. Dies macht unserer Meinung allerdings nichts, denn die Joy-Cons, wie die Controller genannt werden, können links und rechts an der Switch befestigt werden, so dass diese in die Hand genommen werden können.

Die Joy-Cons halten allerdings fest an der Konsole und wackeln bei der vorliegenden Ausgabe nicht.

Wer allerdings einen festen halt im Dock erwartet der muss ebenfalls ein bisschen enttäuscht werden. Dort ist es möglich die Switch hin und her zu kippeln. Dies machte beim Testen allerdings keine Probleme, denn sobald diese im Dock ist wird vom Sofa aus gespielt und die Konsole an sich wird nicht weiter angefasst.

Leider kam es während der Spielrunden ab und an mal zu dem ein oder anderen Synchronisierungsproblem zwischen den Joy-Cons und der Switch. Dies führte dazu das ich geradewegs mit Link in ein Gegnerlager gelaufen bin und diese mich sehr sparsam und reserviert angeguckt haben. Ich habe versucht die Probleme nachzustellen und diese passieren scheinbar tatsächlich dann wenn man die Sicht zwischen den Joy-Cons und der Konsole verdeckt, sprich die Hand vorne auf die Kontrollelemente legt. Nintendo hat kürzlich auf ihrer Webseite einen Hinweis veröffentlicht indem es heißt man soll die Switch auch nicht direkt neben WLAN Access-Points oder beispielsweise Fernsehern stellen, da diese die Signalübertragung stören können. Bewusst über diesen Umstand ist das Problem allerdings anschließend auch nicht mehr aufgetreten.

Spielspaß vs Grafikleistung

Nintendo hat mit der Switch und The Legend of Zelda – Breath of the wild wieder einmal gezeigt das Spielspaß nicht unbedingt durch Grafikleistung erzeugt wird. Das die Switch keine 4k oder keine 1080p nativ schafft fällt kaum auf sobald man im Spiel gefesselt ist. Im angedockten Zustand wird das Bild in 900p gerendert und auf 1080p hochskaliert, im mobilen Modus steht das Bild in maximalen 720p zur Verfügung, was für eine mobile Konsole vollkommen ausreicht. Nintendo hatte sich bereits mit der Wii von einem Leistungswettbewerb mit Sony und Microsoft verabschiedet und auf eigene Lösungen konzentriert.

Auch die Joy-Cons, die ich anfangs für meine riesigen Hände als für zu klein empfand, lassen sich gut bedienen. Ich werde in nächster Zeit nicht zu einem Pro-Controller greifen.

Die Umschaltung zwischen mobilen und gedockten Modus verlief im Test so gut wie nahtlos und im mobilen Modus hält der Akku bis zu 3 Stunden für Breath of the wild.

Spiele Lineup

Das Lineup in diesem Jahr ist durchaus interessant anzusehen. Zwischen den Nintendo Klassikern haben sich auch Third-Party Entwickler sowie unabhängige Studios dazu geäußert gerne für die Konsole entwickeln zu wollen. Hier gibt es einen kleinen Auszug von ein paar Titeln, die erschienen sind oder noch erscheinen werden. Eine vollständige Liste findet ihr auf Nintendo.de.

  • The Legend of Zelda – Breath of the Wild
  • 1-2 Switch
  • Fast RMX
  • Snipperclips
  • Super Bomberman R
  • Just Dance 2017
  • The Elder Scrolls V: Skyrim

Preis/Leistung

Die Nintendo Switch liegt mit ihrem Preis von ca. 330€ über der psychologischen 200€ Marke. Die Konsole wird von Nintendo allerdings ohne Spiele ausgeliefert. Als Käufer muss man dort noch einmal für 40€ – 70€ in die Tasche greifen, insofern man sich nicht mit kleineren Spielen für 6€ – 10€ zufrieden geben möchte. Wer mit den Joy-Cons nicht zufrieden ist muss außerdem noch ca. 70€ für einen Pro-Controller ausgeben.

Wer hofft die kleine Konsole auch noch als Mediaplayer bzw. Streamingbox für Netflix und Amazon nutzen zu können, wird hier leider enttäuscht. Nintendo hatte angekündigt zum Start der Konsole solche Anwendungen noch nicht zu unterstützen, allerdings wird nicht ausgeschlossen das diese doch irgendwann einmal kommen.

Bis zum Herbst wird Nintendo außerdem den online Service noch kostenlos zur Verfügung stellen. Anschließend sollen Dienste wie Multiplayer 25€ im Jahr kosten.

Fazit

Nintendo hat es geschafft in der Konsolenwelt im positiven Sinne einen Sonderling zu erschaffen und sich abzusetzen. Die Switch ist sehr gut verarbeitet und ein hochwertiges Stück Technik. Anders als bei der Konkurrenz weiß Nintendo wie man junge und ältere Spieler locken kann. Die Nintendo Switch möchte in dem Sinne nichts richtig sein, weder eine Heimkonsole noch eine mobile Konsole, und das ist auch gut so.

Ganz wichtig ist außerdem das sie sich nicht hinter der Konkurrenz von Microsoft und Sony verstecken muss sondern kann auf ihre ganz eigene Art mithält. Wer also eine Heimkonsole sucht, die gleichzeitig mobil sein kann und gleichzeitig für Partys, soziale Events oder für die Familie tauglich ist, ist mit der Nintendo Switch tatsächlich gut beraten.

 

Bilder: Nintendo, ISN Radio

Quellen: www.nintendo.de

Zusammen mit dem Macher von Tribble Talk arbeiten wir derzeit daran den Tribble Talk bei uns auf Sendung zu nehmen. Am 5.3. ist es soweit und wir präsentieren euch die erste Ausgabe der Talkshow.

Der Tribble Talk ist eine von SuRan (TribbleLP) produzierte Talkshow, die aktuelle und auch allgemeine Themen rund um Star Trek behandelt. Zu diesem Zweck lädt er regelmäßig passende Gäste ein, die ihn bei diesen Themen unterstützen.

Um euch aufzuschlauen, um was es überhaupt geht, beginnen wir damit Ausgabe 1 am Sonntag, den 5.3. um 16:00 Uhr, bei uns zu senden. Folgende Themen werden dort diskutiert:

  • Star Trek Fanfilm Richtlinien
  • JJVerse – Eine Fangemeinde wird gespalten
  • Ein Blick in die Zukunft von Star Trek

Als Gäste waren in dieser Show:

Schaltet ein und lasst uns wissen was ihr davon haltet.

Wie manche im Frühjahr ihre Schränke und den Keller gerne mal ausmisten, haben wir einmal unsere Webseite auf links gedreht und gesagt „Es ist Zeit für ein frisches Auftreten“.

Hiermit präsentieren wir euch das neue ISN Radio. Neue Webseite und am Programm sind wir auch wieder fleißig am arbeiten. Was allerdings in nächster Zeit kommt bleibt vorerst noch ein Geheimnis.

Wir haben allerdings stets Platz für eure Vorschläge und Anregungen:

Sprecht uns also einfach an wenn ihr konkrete Vorschläge habt, euch selbst in unserem Team wiederfinden möchtet oder einfach mal hinter dem Mikro sitzen wollt. Wir haben stets ein offenes Ohr für jede eurer Nachrichten.

 

Aber besonders wichtig ist auch das ihr uns weiterempfehlt. Wenn ihr also unser Programm und unser Projekt gut findet dann verlinkt uns bzw. empfehlt uns weiter!

 

Bild: Sebastian Fuss  / pixelio.de

Scheinbar sind die diversen Versandhändler mit den Massen an Nintendo Switch Bestellungen überfordert. So hat der Internetuser „hiphoptherobot“ wohl versehentlich zwei Wochen vor Release der Nintendo Switch bereits seine Bestellung erhalten und hatte die Gelegenheit das wohl erste Unboxing Video bereitzustelen.

https://www.youtube.com/watch?v=XqVa1MB90PU

Die Nintendo Switch ist aktuell in vielen Ländern durch Vorbestellungen ausverkauft und erscheint am 3. März 2017.

 

Update (20.2.2017): Wie Nintendo nun gegenüber IGN erklärte, handelt es sich bei den ausgelieferten Konsolen um kein Versehen sondern es stellt sich heraus das Mitarbeiter von Nintendo mehrere Konsolen entwendet und möglicherweise illegal weiterverkauft haben sollen. Die entsprechenden Mitarbeiter sollen laut Nintendo inzwischen ermittelt und gekündigt worden sein.

 

Bild: Nintendo

Wer kennt das nicht auch? Man öffnet ein Knallbonbon und es kommt ein Zettel drauf mit irgendeinem Glückszettel, der einem anscheinend einen Rat geben soll oder vielleicht einfach nur witzig sein sollte. Bei unserer Silvesterparty in Hamburg hatten wir eher nur das merkwürdigste auf diesen Zettelchen stehen aber immerhin auf mehreren sprachen. Wie war es bei euch? Hattet ihr auch kluge Ratschläge oder ähnliches in Glückskeksen, Knallbonbons etc? Teilt sie doch mal mit uns. Hier ein paar Beispiele:

1.

Englisch: Drink, to Venus’charms inferior, is comforting man’s interior.

Französisch: Embrassez 3 fois les dames de la compagnie.

Deutsch: „Was“, fragt eine Dame die andere, „50 Jahre sind Sie verheiratet, haben Sie denn in dieser langen Zeit niemals an Scheidung gedacht?“ – „An Scheidung niemals – nur an Mord“.

2.

Englisch: All cats are gray in the dark.

Französisch: En amour, querelle vaut mieux qu’éloge

Deutsch: Das Liebespaar parkt im Halteverbot und umarmt sich. Ein Polizist klopft ans Fenster: „Sie halten den Verkehr auf!“ Darauf die Dame: „Sie auch!“

3.

Merke: Beim Schriftverkehr ist es nicht notwendig die Pille zu nehmen.

 

Bild: Lea M.  / pixelio.de

Das gesamte ISN Team wünscht euch einen guten Start in das neue Jahr 2017 und viel Gesundheit.

Zum Start in das nächste Jahr gibt es bei uns auch ein paar Programmänderungen.

  • Unser IT Update am Montag, Mittwoch und Freitag wird auf 11:30 verlegt, da wir sonst nicht rechtzeitig mit den neuen Inhalten beliefert werden.
  • Die schwarze Nacht wird am Freitag auf 22:00 Uhr vorverlegt und geht bis 01:00 Uhr.

 

Leider ist Carrie Fisher im Alter von 60 Jahren verstorben. Berühmt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Prinzessin Leia in den Star Wars Filmen. Zuletzt hatte sie während eines Fluges einen schweren Herzinfarkt erlitten.

Möge die Macht mit ihr und ihrer Familie sein.

Das gesamte ISN Team wünscht allen einige wunderschöne Feiertage. Wir hoffen ihr könnt ein paar ruhige und entspannte Tage genießen und das ihr über die Feiertage auch nicht großartig arbeiten müsst.

Als kleines Weihnachtsgeschenk für euch erweitern wir ab heute unser Programm für euch, indem wir das Wochenhoroskop sowie ein IT News Update für euch in unser Programm aufnehmen. Hier sind einmal die Sendezeiten für euch:

Wochenhoroskop

Montag – Sonntag 8:15

Montag 19:15

IT Update

Montag, Mittwoch, Freitag 9:30 und 18:30

Dienstag, Donnerstag, Samstag 9:30

 

Außerdem benötigen wir noch eure Meinung zu der Technik-Show, die wir für euch derzeit auf Sendung haben. Diese läuft Samstags 15:00 – 16:00 und wir hätten gerne eure Meinung gehört ob wir den Programmpunkt weiterhin auf Sendung lassen sollen.

Genießt die Tage und vielen Dank für euer Engagement und eure Treue.