Im Kino: Wunder mit Julia Roberts

August Pullman (Jacob Tremblay), der von allen “Auggie” genannt wird, ist humorvoll, schlau und liebenswert, hat eine tolle Familie und ist dennoch seit seiner Geburt ein Außenseiter. Denn er hat aufgrund eines Gendefektes ein stark entstelltes Gesicht, das es unmöglich erscheinen lässt, dass er auf eine reguläre Schule geht. Stattdessen wird er zu Hause von seiner Mutter Isabel (Julia Roberts) unterrichtet. Als er jedoch zehn Jahre alt wird, diskutieren seine Mutter und sein Vater (Owen Wilson) darüber, ihn nicht vielleicht doch am üblichen Schulbetrieb teilnehmen zu lassen, weshalb er kurz darauf in die fünfte Klasse an der Beecher Prep geht. Dort lernt er trotz anfänglicher Schwierigkeiten, sich mit seinem Äußeren zu arrangieren und findet schnell neue Freunde.

In “Wonder” (“Wunder”) geht es um Güte und Freundlichkeit, schon von Kindesbeinen an. Julia Roberts und Owen Wilson erzählen von der Botschaft dieses Filmes und davon, wie sie Güte und Freundlichkeit in ihrem Privatleben praktizieren. Nina Liebold aus der Kinoredaktion hat die beiden im Interview gehabt.

“Wonder” erscheint am 25. Januar 2018 in den deutschen Kinos. Mehr zu “Wonder” und anderen Filmen gibt es Donnerstags und Sonntags in unserem ISN Kinotag. Hörbar über den Webplayer.